Tellerschleifmaschine-Test

Bei jedem Heimwerker gibt es immer etwas zu tun. Ob renovieren, neu bauen oder restaurieren – irgendein Projekt steht immer an. Und das ist auch gut so! Allerdings braucht man dafür nicht nur Geschick und Vorstellungskraft. Sondern auch Ausdauer und das richtige Werkzeug. Denn hat man nicht die richtigen Gerätschaften, wird einem auch das eigene handwerkliche Können nicht weiter bringen. Hier auf Tellerschleifmaschine-Test gibt es die besten Tellerschleifer zum besten Preis.

Unsere Besten des Tellerschleifmaschine-Test

 PreistippAlleskönnerProfi
ModellTellerschleifmaschine TSM250_230VProxxon 27060 Tellerschleifgerät TG 125/ETellerschleifer T305
Leistung550 Watt140 Watt750 Watt
Schleiftellergröße
254 mm125 mm305 mm
Absauganschluss
Gewicht11 kg3 kg24 kg
Für den Heimgebrauch geeignetsehr gutgutgut aber sehr groß
Preis99,99 €142,94 €219,00€
Auf Amazon bestellenPreis prüfen auf AmazonPreis prüfen auf AmazonPreis prüfen auf Amazon

 

Das Schleifen ist längst auf jeder Baustelle und bei jedem Heimwerker angekommen. Ob es um das Abschleifen eines Balkens oder einer Zaunlatte geht. Die Tellerschleifmaschine nimmt einem die lästige Arbeit mit Schleifpapier und Holzklotz ab. Das ewige lange reiben und die wunden Finger vom Schleifpapier sind manchmal ein echtes Problem. Oft ist das Papier auch aufgebraucht und dann wird es nichts mehr mit dem Schleifen. Bei der Tellerschleifmaschine muss man nur den Stecker in die Steckdose stecken, das zu schleifende Stück auflegen und schon kann es los gehen. Da viele Schleifmaschinen bereits auf den Markt geworfen wurden verliert man schnell den Überblick. Wir von Tellerschleifmaschine-Test haben es uns zur Aufgabe gemacht, die guten Tellerschleifer für Sie ausfindig zu machen.

Damit Sie nicht mehr ewig per Hand schleifen müssen, sondern Ihr gewünschtes Ziel gleich erreichen, können Sie sich ganz einfach einfach eine Tellerschleifmaschine hier bei unserem Test aussuchen. Weil sie mit ihrer tellerförmigen Oberfläche in kurzer Zeit eine große Fläche bearbeiten kann, heißt diese Schleifmaschine Tellerschleifmaschine. Für Privatpersonen eignen sich Tellerschleifer ohne Standfuß, weil diese deutlich handlicher sind und nicht so ein enormes Gewicht haben. Trotzdem sind sie meist sehr leistungsstark und können problemlos für viele Aufgaben genutzt werden.

Pflichtausstattung einer guten Tellerschleifmaschine:

  • Eine Tellerschleifmaschine sollte eine Absaugeeinrichtung haben.
  • Die Leistung muss ausreichend sein.
  • Der Schleifteller muss sich ausreichend schnell drehen.

 

Wofür ist eine Tellerschleifmaschine geeignet?

Mit einem Tellerschliefer ist es gar kein Problem jede Art von Holz zu behandeln. Aber auch das Schleifen von Edelmetallen, NE-Metallen, Plexiglas, GFK und Kunststoffen ist möglich. Sie können alte Möbel oder Stuhlbeine von Lacken oder Farben entfernen und sie restlos reinigen. Ich habe damit auch schon eine Tür und ein Treppengeländer von mehreren Schichten Lack entfernt. Ganz klassisch kann man auch die Öberfläche von Splittern und Makeln befreien.

Bei manchen Tellerschleifern ist auch das Schärfen von Messern oder Äxten möglich. Hier ist aber besondere Vorsicht geboten, da die scharfen Klingen zu Verletzungen führen können. Hierfür braucht man dann aber eine gesonderte Schleifscheibe.

Viele Modellbauer sind kein Fan davon die kleinen Leisten oder Holzstücke schräg anzuschleifen, da es ohne das richtige Werkzeug sehr mühsam ist oder nicht der richtige Winkel zustande kommt. Mit einer Tellerschleifmaschine ist das Problem vom Tisch, da sehr viele Winkel präzise eingestellt werden können.

Dank der Absaugeinrichtung ist auch der Einsatz in einem Zimmer möglich, weil ein Großteil des Dreckes abgesaugt wird und nicht alles einstaubt. Trotzdem empfehle ich Ihnen Laptops, Smartphones und ähnliches aus dem Umfeld der Tellerschleifmaschine zu entfernen, weil sich sonst die Lüftungen zu setzen könnten.

 

Warum gibt es einen Tellerschleifmaschine-Test?

Ich habe mir selber eine Tellerschleifmaschine in einem Baumarkt zugelegt. Vor Ort wurde ich leider weder beraten noch konnte mir jemand sagen, wofür man Tellerschleifmaschinen überhaupt nutzen kann. Daraufhin habe ich natürlich die Falsche gekauft und mich furchtbar abgemüht. Damit Ihnen das nicht auch passiert, habe ich Tellerschleifmaschine-Test ins Leben gerufen. Ich habe mich ausführlichst informiert, mit Handwerkern gesprochen und Testberichte gelesen.

Eine Tellerschleifmaschine darf in keiner Ausrüstung eines Heimwerkers fehlen. Sie übernimmt die Aufgaben des Schleifklotzes, der Bandschleifmaschine und einer normalen Schleifmaschine. Da es aber für den Laien sehr schwer ist, die richtige Tellerschleifmaschine zu finden, berate ich Sie und kläre Sie über Vor- und Nachteile auf. Aber nur Sie können sich schlussendlich für das Gerät entscheiden, das für Sie am besten gemacht ist – weil Sie kennen Ihr Projekt am besten.

Warum sollten Sie sich für eine Tellerschleifmaschine entscheiden?

Tellerschleifmaschinen haben gegenüber anderen Schleifmaschinen viele Vorteile. Sie sind präzise einstellbar und sehr mobil. Außerdem können Sie den Winkel in dem Sie etwas abschleifen möchten, beispielsweise eine Ecke, sehr genau einstellen. Das garantiert Ihnen, dass am Ende alles passt. Außerdem haben diese Schleifmaschinen einen komplett ebenen Schleifteller. Dies ermöglicht es, etwas so abzuschleifen, dass keine Huckel oder Unebenheiten entstehen. Sie können Tellerschleifmaschinen in vielen Bereichen einsetzen und das ganz ohne Übung, weil eine Tellerschleifmaschine sehr einfach geführt werden kann und die Bedienung kinderleicht ist.

Wie wechsle ich die Schleifscheiben?

Weil die Schleifscheiben oft zum kleben sind, ist das ganze ziemlich einfach. Sie müssen einfach nur die abgenutzte Schleifscheibe mit Hilfe eines spitzen Gegenstandes an einer Stelle ablösen und den Rest dann abziehen. Abschließend brauchen Sie bevor Sie mit Ihrer Tellerschleifmaschine weiter schleifen können, nur noch eine neue Schleifscheibe so aufkleben, dass sie nirgendwo über den Schleifteller drüber steht. Einige Hersteller gehen jetzt zu Schleiftellern über auf denen man die Schleifscheiben nur noch mit einem Klettverschluss anbringen muss. Das macht das Tauschen natürlich noch einfacher und es geht deutlich schneller. Das können Sie noch nach rüsten und ist auch nicht sonderlich schwierig. Meist liegt den Bausätzen eine Anleitung bei.

Wie funktioniert eine Tellerschleifmaschine überhaupt?

Durch das Einschalten der Tellerschleifmaschine wird der Motor angeworfen. Dieser bringt den Schleifteller zum drehen. Umso höher die Motorleistung ist, desto mehr Umdrehungen schafft der Schleifteller. Die Motorleistung ist natürlich von Gerät zu Gerät unterschiedlich. Standgeräte haben eine höhere Leistung, aber für Hobby-Heimwerker reicht die Leistung eines mobilen Gerätes. Nun wird das zu schleifende Stück auf den Führungstisch aufgelegt und abgeschliffen.

Video zum Tellerschleifer TS305 von Holzmann

Warum gibt es solche Preisunterschiede bei Tellerschleifmaschine-Test?

Tellerschleifmaschine-Test hat heraus gefunden, dass es zwischen verschiedenen Tellerschleifmaschinen oft sehr große Unterschiede beim Preis gibt. Das liegt meist an der Qualität und der Verarbeitung der Tellerschleifmaschine. Ein guter Tellerschleifer sollte einen möglichst großen Schleifteller und genug Leistung haben. Um das beste Ergebnis zu erzielen empfiehlt sich ein Leistungsregler, wie zum Beispiel die Proxxon 27060 aus unserem Tellerschleifmaschine-Test besitzt.

Pflichtmerkmal eines Tellerschleifers ist ein stabiler Bau. Dieser soll Ruckler und Vibrationen abfangen und vermeiden. Eine Tellerschleifmaschine mit einem Standtisch minimiert diese Vibrationen zwar, aber benötigt dafür mehr Platz und ist kostenintensiver.

Meist haben nur die Tellerschleifmaschinen ab dem mittleren Preissegment eine Absaugevorrichtung. Die Geräte in unserem Tellerschleifmaschine-Test besitzen diese alle und zeichnen sich auch dadurch als gute Tellerschleifmaschinen aus.

Welche Hersteller sind im Tellerschleifmaschine-Test vertreten?

Wir haben uns für solide und gut bewährte Hersteller entschieden. Sie stehen für Qualität und solides Handwerkszeug. Natürlich kann es vorkommen das eine Tellerschleifmaschine mal nicht so gut ist, aber dass ist bei diesen Herstellern eher selten der Fall. Die Hersteller des Tellerschleifmaschie-Test sind Proxxon und Holzmann-Maschinen. Beides sind Unternehmen mit Tradition und Qualitätsversprechen.

Wie lange dauert es bis die Tellerschleifmaschine bei Ihnen ist?

Sollten Sie sich für eine Tellerschleifmaschine von Tellerschleifmaschine-Test entscheiden werden Sie nicht lange warten müssen. Wir arbeiten mit Amazon zusammen und deshalb ist Tellerschleifmaschine-Test offizieller Amazonpartner. Die Versanddauer beträgt zwischen 3 und 5 Werktagen und das Paket kommt meist mit DHL direkt zu Ihnen an die Haustür.

Auf Sicherheit achten!

Es ist wichtig eine feste Unterlage für die Tellerschleifmaschine zu schaffen. Darum bietet es sich an sie auf einen ebenen Betonboden oder einen robusten Tisch zu stellen, der das Gewicht tragen kann. Möchten Sie die Vibrationen noch mehr verringern, legen Sie am besten ein paar Gumminoppen unter die Füße Ihrer Tellerschleifmaschine. Damit Sie Ihre Hände schützen können, rate ich immer Handschuhe beim Schleifen zu tragen und niemals den Schleifteller zu berühren, wenn dieser läuft. Tellerschleifmaschine-Test empfiehlt Ihnen auch eine Schutzbrille zu tragen. Dann werden Sie keine Splitter ins Auge bekommen, die beim schleifen herumfliegen könnten. Ein Splitter im Auge kann die Augen ernsthaft schädigen und Sie erblinden lassen. Man sollte auch niemals an dem Stromkabel herumbasteln oder es durchschneiden. Wenn etwas nicht funktioniert, ist es am besten, es von einem Elektriker prüfen zu lassen.

Kann ich mir einen Tellerschleifer selber bauen?

Grundsätzlich ist es möglich sich einen Tellerschleifer selbst zu bauen. Es wird hierfür ein planer Teller benötigt, ein Motor z.B. der einer Waschmaschine und ein Schleiftisch. Sollten Sie Sich einen Tellerschleifer selber bauen, ist es von Vorteil einen Geschwindigkeitsregler für den Schleifteller ein zu integrieren. Da es aber nicht so einfach ist sich diesen Tellerschleifer selber zusammen zu basteln, sollten sich da nur die Spezialisten in Sachen Elektronik und Motoren heranwagen. Meist reicht die Leistung der Motoren aber nicht aus oder der Teller eiert. Es kann auch zu schwerwiegenden Komplikationen beim Schleifen mit einer selbstgebauten Tellerschleifmaschine kommen, weil diese ja vorher nicht richtig geprüft wurde. Deshalb rate ich jedem lieber zu der Entscheidung für einen Tellerschleifer von Tellerschleifmaschine-Test, da diese geprüft sind und perfekt funktionieren.